Ungewollt kinderlos

Elternschaft wird heute mehr denn je geplant. Der Wunsch nach eigenen Kindern konkretisiert sich bei vielen Frauen und Männern erst dann, wenn die berufliche Ausbildung abgeschlossen ist bzw. wenn stabile wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen vorhanden sind. Neben anderen medizinischen und/oder psychosozialen Ursachen kann ein aufgeschobener Kinderwunsch eine Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit sein.

Die Medien greifen das Thema menschlicher Reproduktion und damit in Verbindung stehender möglicher medizinischer Maßnahmen (wie künstliche Befruchtung) oft populistisch auf. Häufig werden dadurch Hoffnungen geweckt, die sich dann als Illusionen herausstellen.

Ratsuchende mit unerfülltem Kinderwunsch fühlen sich oft überfordert und hilflos, erleben Versagens- und Zukunftsängste. Beratung kann einerseits helfen herauszufinden, welche Funktion der Kinderwunsch für die Paarbeziehung oder eine Einzelperson hat. Eine Klärung dieser Frage kann durchaus bewirken, dass die eigene Kinderlosigkeit akzeptiert wird. Beratung kann andererseits Kinderwunschbehandlungen unterstützend begleiten, um die psychischen und partnerschaftlichen Probleme, die sich aus einer solchen Behandlung ergeben können, zu bearbeiten.

 

Weitere Informationen:

http://www.familienplanung.de/kinderwunsch/