Krisen

Rund um Schwangerschaft und Geburt läuft nicht immer alles glatt. Wir beraten Sie auch zu Themen wie Wochenbettdepression, Problemen im Paar oder Suchtkrankheiten.

Probleme im Paar

Kinder ja oder nein und wie viele, Sex ja oder nein und wie, Babysitter ja oder nein und wie oft. Rund um Schwangerschaft, Familie und Alltag geht es in einer Beziehung schnell ans Eingemachte. Wie lässt sich das regeln? Ist es möglich, sich partnerschaftlich zu trennen? Und was ist für die Kinder das Beste?

Wochenbett­depression

…oder auch postpartale Depression, ist eine schwerwiegende Erkrankung, die im ersten Jahr nach der Geburt eines Kindes auftreten kann. Keine Hysterie, keine Bagatelle und kein Sich-Aufspielen. Wir erklären die Hintergründen, Warnzeichen und was Sie tun können, wenn Sie selbst betroffen sind – oder Ihr*e Partner*in, (Schwieger-)Tochter oder Freund*in.

Verschiedene Suchtstoffe: Rotwein, Spritze, Zigarette, Tabletten, Smartphone

Sucht

Tabletten, Alkohol, Nikotin oder Koks. Aber auch: Computerspielen, Shoppen, Putzen. Ist das noch Freiheit oder schon Sucht? Was will ich daran und was vielleicht nicht? Süchte sind für Familien oft belastend. Tabletten, Alkohol und Co. gefährden oft auch die Gesundheit der eigenen Kinder. Wann heißt es handeln?

Ein Kind ver­lie­ren

Manche Babys sterben. Während der Schwangerschaft. Bei der Geburt. Kurz danach. Oder durch einen späten Schwangerschaftsabbruch. Ein Albtraum. Ein Schock. Etwas, wofür oft die Worte fehlen. Wie können Eltern ein solches Erlebnis verkraften? Was können Angehörige und Freund*innen tun?

Stern mit einem Schweif farbiger Punkte
Frau läuft zur Beratung auf eine rote Zielmarkierung zu

Beratungs­stelle finden

Im Internet gibt es viele Informationen. Und dennoch geht nichts über das persönliche Gespräch. Hier können Sie Ihre Situation besprechen und Antworten auf Ihre Fragen bekommen. Wir beraten Sie wertschätzend und stärkend. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in Ihrer Nähe.