Abtreibung Pro & Contra

Schwanger, und das völlig ungeplant. Will und kann ich diese Schwangerschaft fortsetzen? Mit wem kann ich darüber reden? Und wie finde ich eine Entscheidung, mit der ich gut leben kann? Hilfestellungen und Tipps zur Entscheidungsfindung Pro und Contra Schwangerschaftsabbruch finden Sie hier.

Pro Contra Abtreibung – Eine gute Ent­schei­dung treffen

Etwa jede sechste Frau wird mindestens einmal in ihrem Leben ungewollt schwanger. Die Entscheidung Pro-Contra-Schwangerschaftsabbruch ist dann für einige Frauen ganz klar. Manche wissen sofort, dass sie diese Schwangerschaft unbedingt oder auf gar keinen Fall fortsetzen wollen. Andere zweifeln, schwanken oder fühlen sich von der anstehenden Entscheidung überfordert. Ambivalente oder wechselnde Gefühle sind in dieser Situation nichts Seltenes.

Wenn Sie es sich wünschen, unterstützen wir Sie gern bei der Entscheidungsfindung. Wir hören Ihnen aufmerksam zu und helfen Ihnen, Ihre Gedanken, Zweifel und Einwände zu ordnen. Wir drängen Sie nicht in die eine oder andere Richtung. Bei der Schwangerschaftskonfliktberatung erhalten Sie den nötigen Beratungsschein für einen Abbruch. Sie haben dann die Freiheit, diesen Schein zu nutzen oder eben auch nicht.


Entscheidungs­hil­fen zum Schwanger­schafts­ab­bruch

Die Entscheidung Pro oder Contra Schwangerschaftsabbruch wird ganz unterschiedlich getroffen. Durch rationales Abwägen oder intuitiv, nach Gesprächen mit vielen Freund*innen oder heimlich, ruhig oder überstürzt, in der 6. Woche oder einen Tag vor Ende der Frist. Jeder Weg kann auf die eigene Weise richtig sein. Hier sind einige Fragen und Gedankenspiele, die eine Entscheidung für oder gegen den Schwangerschaftsabbruch erleichtern können:


Checkliste Pro-Contra-Ab­trei­bung

  • Wie sähe Ihr Leben in 5 Jahren aus, wenn Sie diese Schwangerschaft fortsetzen?
  • Wie sähe Ihr Leben in 5 Jahren aus, wenn sie diese Schwangerschaft abbrechen?
  • Können Sie sich ein Leben mit Kind(ern) grundsätzlich vorstellen? Sich selbst auf einem Spielplatz, einem Elternabend, beim Sportverein Ihres Kindes?
  • Was könnte sich zum Guten wenden, wenn Sie jetzt ein Kind bekommen?
  • Was könnte sich zum Schlechten wenden, wenn Sie jetzt ein Kind bekommen?
  • Können Sie sich vorstellen, für einen geregelten Tagesablauf und regelmäßige Mahlzeiten für ein Kind zu sorgen?
  • Welche Unterstützung könnten Sie bekommen, wenn Sie die Schwangerschaft fortsetzen?
  • Welche Wünsche und Pläne haben Sie gerade für sich selbst, für Ihr individuelles oder gemeinsames Leben?
  • Können Sie diese Wünsche und Pläne mit gutem Gewissen einige Jahre zurückstellen?
  • Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wie würden Sie sich entscheiden?
  • Brauchen Sie Informationen über Abtreibungsmethoden oder über den Ablauf einer Abtreibung?
  • Fühlen Sie sich frei, die Entscheidung Pro-Contra-Schwangerschaftsabbruch zu treffen? Oder fühlen Sie sich von Eltern, Freund*innen, Partner*in, Religion oder Community unter Druck gesetzt?
  • Was brauchen Sie gerade jetzt, um eine gute Entscheidung treffen zu können? Eine kleine Auszeit, mal richtig Ausschlafen, Spazierengehen oder Joggen? Zeit allein, mit dem Partner oder mit einer Freundin?

Abtreibung Pro-Contra-Liste

Was spricht für, was gegen das Fortsetzen dieser Schwangerschaft? Wenn Sie Zweifel haben, kann es hilfreich sein, die für Sie wichtigen Punkte aufzuschreiben oder in einem Beratungsgespräch auszusprechen. Dadurch können Sie die verschiedenen Gründe einzeln betrachten und überprüfen. Wie groß ist Ihr Wunsch nach einem Kind? Wie groß ist das Problem mit der halbfertigen Ausbildung? Wie realistisch ist die Hoffnung auf Unterstützung durch den*die Partner*in? Wenn Sie die einzelnen Bausteine in Ruhe betrachtet haben, fällt es Ihnen eventuell leichter, eine Entscheidung zu treffen, die sich stimmig anfühlt.

„Meine Oma sagt, ein Kind kriegst du immer irgendwie mit groß. Meine Mutter sagt, mit Kindern schaffst du nichts anderes mehr. Kurz vor der Ausbildung stehend, brauchte ich einen neutralen Raum, um meine eigene Entscheidung zu treffen. Dafür war die Beratung hilfreich.“

Argumente Pro Ab­trei­bung

Die Gründe, warum sich Frauen für eine Abtreibung entscheiden, sind unterschiedlich. Manche wollen grundsätzlich kein Kind. Manche wollen jetzt noch kein Kind. Manche haben schon Kinder und wollen kein weiteres. Manche können sich nicht vorstellen, sich mit einem Kind an diesen Mann zu binden. Manche erleben Gewalt in der Beziehung, die sie ihrem Kind nicht zumuten wollen. Manche spüren, dass sie die Kraft für (noch) ein Kind nicht haben. Manche fühlen sich selbst nicht gesund oder psychisch stabil genug. Manche sind mit der Schule noch nicht fertig. Manche dürfen vor der Ehe kein Kind bekommen, weil sie sonst aus ihrer Community verstoßen werden. Manche haben gerade jetzt eine – vielleicht einmalige – berufliche Chance. Das alles können wichtige Gründe sein. Wenn Sie sich unsicher fühlen, können Sie die Schwangerschaftskonfliktberatung zu einer Klärung nutzen.


Argumente Con­tra Ab­trei­bung

Etwas mehr als die Hälfte aller ungewollte schwangeren Menschen entscheidet sich gegen eine Abtreibung – und für die Fortsetzung der Schwangerschaft. Manche wollten später ein Kind und planen nun um. Manche haben wenig Geld aber dafür eine gute Beziehung. Manche können sich einen Schwangerschaftsabbruch nicht vorstellen und geben das Kind zur Adoption frei. Manche nutzen die Schwangerschaft, um sich endlich aus einer Gewaltbeziehung zu lösen. Manche können die berufliche Chance im Gespräch mit der Firma oder dem Jobcenter vertagen. Manche erhalten Unterstützung durch Freund*innen oder Großeltern. Manche leben in einer Stadt, in der Krippenplätze zu haben sind und der Schulabschluss nicht in Frage steht. Manche haben einfach bemerkt, dass sie ein klares Bauchgefühl haben. Auch wenn rational alles schwierig erscheint.
Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie die Schwangerschaftskonfliktberatung zu einer Entscheidungsfindung nutzen.

„Das Gespräch bei der Beratungsstelle hat mir geholfen, weil ich ausführliche Antworten auf meine Fragen bekommen habe und mir meiner späteren Entscheidung dann sicherer war.“

Entscheidungs­findung im Paar

Die Entscheidung Pro-Contra-Schwangerschaftsabbruch betrifft zunächst das körperliche Selbstbestimmungsrecht der schwangeren Person. Wer schwanger ist, entscheidet letztlich darüber, ob die Schwangerschaft fortgesetzt wird oder nicht. Nichtsdestotrotz möchten viele Paare eine gemeinsame Entscheidung treffen. Falls die gemeinsame Entscheidungsfindung schwierig ist, können sich Partner*innen sowohl einzeln als auch gemeinsam beraten lassen. Das kann hilfreich sein, um die jeweils eigene Position zu klären und offen miteinander zu sprechen.


Abtreibung Pro Contra – was Bera­tung leisten kann

In der Beratung können Sie Ihre Gedanken aussprechen und einordnen. Als Berater*in unterstützen wir Sie durch eine wertschätzende Beratungshaltung. Wir haben schon vieles gehört. Über familiäre Zwänge, über Gewaltverhältnisse, Zwangsheiraten, Prostitution und Drogen. Jede Entscheidung hat ihre eigenen Hintergründe. Wir urteilen nicht. Und wir haben Schweigepflicht. Sie können deshalb offen mit uns sprechen.

Die Entscheidung Pro-Contra-Abtreibung können wir Ihnen nicht abnehmen. Aber wir geben Ihnen Informationen und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrer eigenen Entscheidung.

Noch Fragen?

Wir beraten Sie gern persönlich. Anonym und kostenlos. Wertschätzend und empowernd.